werkbundstadt model

Der Deutsche Werkbund vereint Personen aus Architektur, Kunst, Gestaltung, Handwerk, Industrie, Kommunikation, Bildung und Politik und ist seit seiner Gründung 1907 zu einer kulturellen Institution und maßgeblichen Instanz für einen produktiven Dialog zwischen Kunst, Wirtschaft und Gesellschaft und für die Durchsetzung konkreter Projekte und Neuerungen geworden. Einmal im Jahr kommen seine rund 2.500 Mitglieder im Rahmen des Werkbundtages zu einem öffentlichen Gedankenaustausch über die aktuelle Arbeit des jeweils verantwortlichen Bundeslandes zusammen.

WBT-Plakat-1_RZ_klein_2

Vom 23. bis 25. September 2016 veranstaltet der Deutsche Werkbund Berlin den jährlich stattfindenden Werkbundtag auf dem Gelände der zukünftigen WerkBundStadt. Die Besucher können das Tanklager ebenso besichtigen wie das benachbarte Vattenfall-Heizkraftwerk und die Bildgießerei Noack. Am 24.09. werden im WerkBundHaus und WerkStattHaus zwei Ausstellungen eröffnet, die sich sowohl mit der Geschichte der Werkbundsiedlungen auseinandersetzen als auch mit dem aktuellen Projekt und den Entwürfen für die WerkBundStadt. Zum abendlichen WerkBundFest am Samstag Abend sind alle Besucher herzlich eingeladen.

Datum: 23. bis 25.09.2016
Ort: Gelände der WerkBundStadt Berlin, Quedlinburger Straße 11, 10585 Berlin

Tag der offenen Türen am 25.09.2016 von 11 bis 18 Uhr:
Tanklagergelände, Vattenfall-Heizkraftwerksgelände, Bildgießerei Noack
(Führungen nur nach vorheriger Anmeldung vor Ort möglich)

WerkBundFest: Samstag, 24.09.2016 ab 20 Uhr

Dauer der Ausstellungen: 24.09. bis 27.11.2016

Öffnungszeiten: Donnerstags bis Sonntags 16 bis 19 Uhr

Der Eintritt zum Werkbundtag und den Ausstellungen ist frei.
Zu den Ausstellungen werden Kataloge erscheinen.
Veranstalter ist der Deutsche Werkbund Berlin e.V.